Beat Magazin - Oktober 2017
Soft / Music Magazines 7-09-2017
Beat Magazin - Oktober 2017
Im großen Beat-Spezial „Arrange" dreht sich alles um das Was und Warum. Schritt für Schritt erfährt der Leser, welche Stilelemente in Electro, Techno, Ambient & Co. angesagt sind und wie man einem track damit Struktur und Spannung verleiht. Im Testlabor müssen sich Akai MPC X und Novations Circuit Mono Station dem harten Urteil der Redaktion stellen und Magix’ DVD-Vollversion des Premium-Editors Sound Forge Audio Studio 10 entpuppt sich als Allroundtalent bei Schnitt, Mix und Finalizing der eigenen Songs.

Basslines, Melodien, Drums, Loops und passende Sounds zu finden, ist das eine. Sie zu einem Song mit wirkungsvollem Spannungsbogen zu arrangieren, das andere. Im großen Spezial „Arrange" geht Beat ausführlich auf das Zusammenspiel der verschiedenen Bausteine ein, erklärt deren Funktion, Position und Wirkung in der Songstruktur und zeigt exemplarisch an drei stilistisch völlig verschiedenen Tracks die Grundlagen für ein stimmiges Arrangement. Die DVD begeistert mit der Vollversion von Magix Premium-Editor „Sound Forge Audio Studio 10". Seien es nun das Aufnehmen von Podcasts, das Faden, Schneiden, Normalisieren oder Mastern von Tracks, das Digitalisieren der Plattensammlung, Erstellen von Soundeffekten für Videos oder das Basteln neuer Loops für die DAW – professionelles Arbeiten war noch nie so intuitiv. Der Clou: die beiden iZotope-Tools Vocal Eraser und Audio Enhancer sind im Bundle bereits enthalten. Noch wertvoller wir die DVD durch den Kompositionshelfer Autotonic SE, 1,6 GB Moog-Sounds im Zampler-Pack „Urban Nightmare" sowie über 3 GB Sounds & Samples für Dubstep & Orchestra. Im Testlabor müssen sich unter anderem die Akai MPC X, Novations Circuit Mono Station, Focal Shape 65, Beatstep Pro 2, Oberkorn 3, Gemini MDJ-900 oder Pinoeer DJM-250 beweisen.


home page:

http://bit.ly/2gLM3b4
Related articles
Beat Magazin - Sonderheft Workzone - Nr.2 2017 Beat Magazin - Sonderheft Workzone - Nr.2 2017
Soft / Music Magazines 3-06-2017
Ob Rock, Pop, Techno, House, Trance, Trap oder Dubstep – ein mitreißender Groove ist das Rückgrat eines jeden Songs. Die Beat Workzone „Drum Studio" erklärt nicht nur, wie Sie druckvolle Drumsounds für eine Vielzahl angesagter Stile programmiert, sondern führt Sie auch Schritt für Schritt in die Beat-Programmierung ein.


Beat Magazin - Februar 2017 Beat Magazin - Februar 2017
Soft / Music Magazines 5-01-2017
Um das Thema „Kompression" ranken sich viele Fragen, Mythen und Geheimnisse. Wie stellt man einen Kompressor für die verschiedenen Instrumente richtig ein? Wie erzielt man Effekt-Kompression? Wie bringt man Drums zum Pumpen? Und was hat es mit Sidechaining auf sich? Beat beantwortet im großen Spezial alle diese Fragen, empfiehlt die besten Hard- und Software-Kompressoren und führt Sie Schritt für Schritt zu den richtigen Einstellungen.

Der Oberklasse-Hall Areena der DVD ergänzt dabei unser Spezial vorzüglich. Denn mit Plate- und Room-Algorithmen ist man bestens für die wichtigsten Studio-Situationen gewappnet. Dazu begeistert der Silberling mit der 2017er-Version des Music Maker BE, dem genialen All-in-one-Sequenzer für Songwriter und Producer, 770 MB im „Mellotron Orchestra"-Pack sowie 1,9 GB Arpeggios & Samples für Techno, Trance & Dance.

Im Test: Elektron Analog Heat, Acid8 MKII, Faderport 8, Pulsar 900, Apogee Element 46, KRK V6 S4, UAD Voxbox, DrumCore 4, Softube Volume 1, Cubasis 2 u.v.m.

Aus dem Inhalt:

Spezial: Kompression
Das Geheimnis fetter Tracks

Praxis: Zampler//RX
Allrounder für frische Sounds
Pianutopia Magie des Klavierspiels Pianutopia Magie des Klavierspiels
Soft / Music Magazines 8-11-2016
Einführung in die Welt des Klavierspiels für Klavierschüler ab ca. 12 Jahren inklusive einer Kurzgeschichte über den Planeten Pianutopia und seine Bewohner.

Sie haben oder Ihr Kind hat Lust Klavier zu spielen aber noch nicht den Schritt zu einem Lehrer gewagt? Mit dem E-Book "Pianutopia-Magie des Klavierspiels" kann man sich zunächst einmal damit vertraut machen was einen im Klavierunterricht erwartet.
Sie nehmen oder Ihr Kind nimmt Klavierstunden aber es geht nicht wirklich voran? Dann kann "Pianutopia" Hilfestellung bieten um wieder Tritt zu fassen.
In diesem Buch gebe ich für fast alles rund um das Klavierspiel einfachst mögliche Erklärungen, nahezu ohne Fachausdrücke. Anhand einer übersichtlichen Gliederung können Sie oder Ihr Kind auch nachschlagen, was persönlich gerade vonnöten ist.

"Pianutopia" bietet Einblicke in die Magie des Klavierspiels. Diese können neue Motivation für den Unterricht geben oder den ersten Schritt, sich zum Klavierunterricht anzumelden, wesentlich erleichtern.


Beat Magazin Juli 2016 Beat Magazin Juli 2016
Soft / Music Magazines 1-06-2016
Es begann in den Achtzigern mit Industrial und EBM und entwickelte sich ein Jahrzehnt später zu einer Kombination aus elektronischer Musik und schillerndem Lifestyle. Mittlerweile sind Techno und House zu nahezu undurchschaubaren Geflechten mit zahllosen Sub-Szenen avanciert. Das wirft Fragen auf: Wofür steht der Sound heute, wie klingt er und wie wird er produziert? Gehen wir die Antworten an.

Test: Akai Timbre Wolf

Nach Rhythm Wolf und Tom Cat vervollständigt Akai mit dem Timbre Wolf nun seine Serie analoger Klangerzeuger für den Desktop. Dabei verfolgt das Konzept durchaus ungewöhnliche Ansätze, deren Tauglichkeit der „Bass- und Lead-Wolf" erst noch in der Praxis beweisen muss. Beat schloss sich also bei Vollmond im Studio ein – und drehte den Howl-Regler voll auf.

Test: NS1 Nanosynth

Klein, aber dennoch mächtig. Der NS1 Nanosynth ist nicht viel größer als ein Smartphone, soll aber trotzdem alle Baugruppen und Funktionen eines Einsteiger-Modular-Systems bieten. Das ideale Soundlabor für erste Steckexperimente?


Beat Magazin Juni 2016 Beat Magazin Juni 2016
Soft / Music Magazines 5-05-2016
Ohne Zweifel gibt es keinen besseren Weg, die Klanggewalt und -vielfalt eines Synthesizers zu erleben, als mit intuitiv gestalteter Hardware. Da trifft es sich gut, dass auf NAMM Show, Superbooth und Musikmesse eine Vielzahl spannender Analog-Synthesizer präsentiert wurde. In unserem großen Spezial stellen wir die wichtigsten Neuerscheinungen vor, arbeiten die klanglichen Stärken heraus und helfen Ihnen beim Finden des richtigen Instruments für Ihren Musikstil. 

Plugs und Sounds für das Computer-Studio stehen im Fokus der DVD, die mit dem Melodien-Booster Sundog Scale Studio SE, dem Mix- und Mastering-Geheimtipp Focusrite Midnight Suite, dem Dance-Bolide Novation V-Station sowie 1,5 GB Roboterstimmen und Vox-Loops mal wieder gefüllt ist bis zum Rand.

Im Test beweisen sich u.a. Dreadbox G-System, Presonus Eris E66, Koma Komplex Sequenzer, Arturia iSpark, Wiggle, Roland A-01, Numark CDMIX, Hercules P32DJ, Warm Audio WA76 und ESI Unik 5+.

Aus dem Inhalt:

Spezial: Synths 2015

Die beste Hardware für Ihre Musik

Machen: Sampling

Neue Wege zu ungehörten Sounds

Scale Studio SE, Focusrite Midnight Suite, Novation V-Station
Beat Musikermagazin April No 04 2016 Beat Musikermagazin April No 04 2016
Soft / Music Magazines 6-03-2016
Spezial: Modern Mastering

Mastering ist unerlässlich, um Ihren Produktionen einen professionellen Schliff zu verleihen. Während vor einigen Jahren dafür noch sündhaft teure analoge Hardware nötig war, kann man heute auch mit Plug-ins hochwertige Ergebnisse erzielen. In unserem großen Spezial erfahren Sie, wie Sie Ihren Tracks Schritt für Schritt zu einem ausgewogenen und kraftvollen Sound und konkurrenzfähiger Lautheit verhelfen, und was einen modernen Club-Sound heute ausmacht.

Test: Korg Minilogue

Auf der diesjährigen NAMM Show überraschte Korg mit einem sehr preisgünstigen polyphonen Analogsynthesizer. Und damit der Spielspaß stimmt, hat der Hersteller den Minilogue gleich mit vielen durchdachten Features weiter aufgewertet. Wie sich der Neue schlägt, zeigt unser Test.

Test: Moodulator

Aus dem beschaulichen Fischbach kommt der vielleicht wichtigste Klang-Edelstein des Jahres: der Anyware Moodulator. Außergewöhnlicher Sound trotz klassischer Schaltungen? Das geht. Denn der Neue aus der Feder von Thomas Welsch kombiniert Baugruppen nach Vintage-Vorbild mit einem innovativen Modulations-Konzept, um fette, lebendige Klänge zu erzeugen.

On Stage: Faderfox DJ4

Controller von Faderfox sind seit rund zwölf Jahren ein ständiger Begleiter von DJs und Live-Acts. Die jetzt veröffentlichte vierte Generation beinhaltet den DJ4, ein Spezialist für das Auflegen von Songs. Lohnt sich der Kauf?

Porträt: Mind Against

Mit nur sechs EPs in vier Jahren lehnen sich Mind Against gegen die konventionellen Produktionszyklen der Musikindustrie auf. Dafür sitzt jeder Track ihrer kosmisch angehauchten Club-Musik. Hinter dieser Qualitäts-Garantie steht eine gnadenlose Selektions-Strategie – und eine lange Suche nach ihrem ganz persönlichen Sound.

Mastering ist unerlässlich, um Produktionen einen professionellen Schliff zu verleihen. Während vor einigen Jahren dafür noch sündhaft teure analoge Hardware nötig war, kann man heute auch mit Plug-ins hochwertige Ergebnisse erzielen. Im großen Spezial erfahren Sie, wie Sie Ihren Tracks Schritt für Schritt zu einem ausgewogenen und kraftvollen Sound und konkurrenzfähiger Lautheit verhelfen, und was einen modernen Club-Sound heute ausmacht.

Passend dazu bringt die Focusrite Midnight Suite mit den Emulationen von ISA110-Equalizer und ISA130-Kompressor den legendären Analogklang der Forté-Konsolen in Ihr Computer-Studio. Richtig rund wird der Silberling durch den Dance-Boliden Novation V-Station, über 500 Patches im Zampler-Pack „Retro" und 2,8 GB Sounds & Loops für House, Urban & Grime.

In der Test-Readktion müssen sich u.a. Korg Minilogue, Mutable Elements, Anyware Moodulator, PSI A-17M, AudioRealism ABL3, djay PRO App, Presonus RM16AI und Faderfox DJ4 beweisen.